Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Frage für Ex. Wann verjähren Kreditschulden?

  1. #1
    Registriert seit
    27.09.2010
    Beiträge
    224

    Standard Frage für Ex. Wann verjähren Kreditschulden?

    Hallo,

    mein Ex hatte 2004 einen Kredit aufgenommen bei Ci**bank.

    2007 hat er die Raten eingestell. 2007 wurde der Kredit auch gekündigt.

    Mahnbescheid wurde keiner erlassen.

    Ist das nun verjährt oder nicht?

    Theoretisch begann doch am 1.1.08 die Frist zu laufen
    und währe demnach am 1.1.11 verjährt oder nicht?

  2. #2
    Registriert seit
    18.09.2006
    Beiträge
    10.118

    Standard

    Zitat Zitat von Schnecke Beitrag anzeigen
    Hallo,

    mein Ex hatte 2004 einen Kredit aufgenommen bei Ci**bank.

    2007 hat er die Raten eingestell. 2007 wurde der Kredit auch gekündigt.

    Mahnbescheid wurde keiner erlassen.

    Ist das nun verjährt oder nicht?

    Theoretisch begann doch am 1.1.08 die Frist zu laufen
    und währe demnach am 1.1.11 verjährt oder nicht?
    Nö,er ist 10 Jahre gehemmt und dann beginnt die 3 jährige Verjährungsfrist.
    Gehasst
    Verdammt
    Vergöttert

  3. #3
    Registriert seit
    27.09.2010
    Beiträge
    224

    Standard

    Danke

  4. #4
    Registriert seit
    21.02.2011
    Beiträge
    1

    Standard

    Hallo.

    Ich bin neu hier.

    Warum soll denn eine 10jährige Hemmung eintreten?

    In welchen § oder Gesetz steht das denn?

    Ich bezweifele Deine Aussage nicht, mich würde nur interessieren wo es steht (Gesetz).

    Ich kenne nur das BGB und da steht es nicht drin. Allerdings kann ich mir gut vorstellen daß es so ist.

    Will nur wissen warum.

    Danke für die Antwort.


    Gruß

    i2330247

  5. #5
    Registriert seit
    23.09.2008
    Beiträge
    231

    Standard

    § 497 BGB Verzug des Darlehensnehmers
    ...
    (3) Zahlungen des Darlehensnehmers, die zur Tilgung der gesamten fälligen Schuld nicht ausreichen, werden abweichend von § 367 Abs. 1 zunächst auf die Kosten der Rechtsverfolgung, dann auf den übrigen geschuldeten Betrag (Absatz 1) und zuletzt auf die Zinsen (Absatz 2) angerechnet. Der Darlehensgeber darf Teilzahlungen nicht zurückweisen. Die Verjährung der Ansprüche auf Darlehensrückzahlung und Zinsen ist vom Eintritt des Verzugs nach Absatz 1 an bis zu ihrer Feststellung in einer in § 197 Abs. 1 Nr. 3 bis 5 bezeichneten Art gehemmt, jedoch nicht länger als zehn Jahre von ihrer Entstehung an. Auf die Ansprüche auf Zinsen findet § 197 Abs. 2 keine Anwendung. Die Sätze 1 bis 4 finden keine Anwendung, soweit Zahlungen auf Vollstreckungstitel geleistet werden, deren Hauptforderung auf Zinsen lautet.
    ...

    Steht doch im BGB, man muss nur wissen, wo man zu suchen hat

  6. #6
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    798

    Standard

    Setzt das nicht voraus, daß es einen Titel gibt?
    Der TE schreibt aber, es gibt nichts dergleichen-weder MB noch VB oder so.
    Es gab die Kündigung des Kredites, aber nichts weiter.
    Warum sollte da der 197 greifen? Verstehe ich jetzt nicht wirklich.

    LG

  7. #7
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    798

    Standard Zur Ergänzung

    siehe hier:

    http://dejure.org/gesetze/BGB/201.html

    Das setzt doch einen titulierten Rechtsanspruch voraus?

    LG

  8. #8
    Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    5.803

    Standard

    Du musst unterscheiden zwischen Verjährung und Hemmung!!!

  9. #9
    Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    798

    Standard

    das heißt aber für mich als Laie, es müssen Verhandlungen laufen oder in diese Phase eingetreten sein. Das ist es hier aber doch nicht.
    Die Ansprüche der Bank wurden von dieser bisher noch nicht eingefordert.

    Wie kann denn da eine Hemmung entreten, wenn sich noch keine Seite bisher dazu geäußert hat?
    Stehe ich auf dem Schlauch?

    LG

  10. #10
    Registriert seit
    23.09.2008
    Beiträge
    231

    Standard

    Nein, die Hemmung bei Darlehensverträgen hat mit Verhandlungen nichts zu tun. Gemäß § 497 Abs. 3 Satz 3 BGB beginnt die Verjährung grundsätzlich erst nach 10 Jahren. Dazu brauch es keine Handlung von irgendeiner Seite.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •