Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hilfe, Stromsperre!!!

  1. #1
    Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    66

    Standard Hilfe, Stromsperre!!!

    Ich bräuchte dringend etwas Hilfe.
    Wir sind bei der RWE mit 2 Abschlägen im Verzug, sind ca. 250€.
    Mahnung kam auch schon mal.
    Heute abend hatten wir einen Brief denen im Briefkasten, darin steht dass wir bis Freitag 8.00 Uhr das Geld überwiesen haben müssen, sonst wird der Strom abgetellt.
    Nun ist es so dass wir 5 Kinder haben, die Älteste ist 9, die jüngste gerade 3 Wochen alt.
    Ich habe mal gelesen dass der Strom nicht gesperrt werden darf wenn kleine Kinder im Haushalt leben.
    Das Geld könnte ich erst am Freitag überweisen, weil wir dann wieder welches bekommen.
    Das heißt aber dass es erst Anfang nächster Woche bei denen eingeht.
    Was kann ich tun um die Sperre zu verhindern??
    Ich werde morgen früh erst mal bei der RWE anrufen aber was wenn es die nicht interessiert dass wir kleine Kinder haben?
    Weiß jemand Rat?

  2. #2
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    2.445

    Standard

    Hallo :-)
    Da steht doch,du musst das Geld am Freitag spätestens überweisen?
    Erst dann folgt die Sperre?

    Das wissen die auch dass der Betrag frühestens Montag bei denen ist.
    Ich würds Freitag überweisen und vielleicht hast du die
    Möglichkeit den Überweisungsbeleg an RWE zu faxen,einzuscannen und
    via Mail hinzumailen.
    Oder aber du bringst das Geld direkt zu RWE,soweit ich weiss
    gabe die auch eine Kasse für Bareinzahlungen

    liebe Grüsse
    Kathrin
    Geändert von Kathrin (01.08.2012 um 00:55 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    04.10.2005
    Beiträge
    66

    Standard

    Nein das Geld soll bis Freitag früh dort angekommen sein, ansonsten kommt Freitag direkt jemand zum sperren.
    Was passiert eigentlich wenn ich den Menschen einfach nicht an den Zähler lasse (der keller ist abgeschlossen), dadurch könnte ich doch ein paar tage Zeit gewinnen.
    Sorry, aber ich bin wirklich verzweifelt.

  4. #4
    Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    2.445

    Standard

    Achsooo.
    Dann würd ich morgen früh gleich anrufen und so sagen.
    Du hast das Geld am Freitag und zahlst es.

    Wenn der kommt zum sperren gibst das Geld eben in bar.

    Unter 100€ dürfen sie nicht sperren.
    Vielleicht kriegste noch 151€ zusammen??

    Soweit ich weiss musste die Tür nicht öffnen.
    Da kenn ich mich aber wirklich nicht aus.
    liebe Grüsse
    Kathrin

  5. #5
    Registriert seit
    19.01.2006
    Ort
    Southern Hemisphere, Gaia
    Beiträge
    9.826

    Lächeln

    Hallo Pandora,

    falls Du mindestens 4 Wochen vor der Sperrankuendigung eine Sperrandrohung erhalten hast, darf bei Rueckstand ab 100 Euro gesperrt werden.

    Falls Du belegen kannst, dass Du kurzfristig zahlen kannst, darf nicht gesperrt werden. In der Praxis wird dies jedoch, wie auch ein zwischenzeitlich auf unter 100 Euro abgebauter Zahlungsrueckstand, gelegentlich vom Versorger ignoriert. Manche Aussendienstler von Versorgern tendieren dazu, sich aufzuspielen und ihre Kompetenzen weit zu ueberschreiten.

    Wuerde heute dem Versorger bei persoenlicher Vorsprache in der oertlichen Filiale die Zahlungsfaehigkeit nachweisen und um entsprechendes Zahlungsziel bitten. Dabei nicht abwimmeln lassen und erforderlichenfalls an Vorgesetzte wenden.

    Falls der Versorger sich nicht auf Abwarten des Zahlungseingangs einlassen will, verbleibt der Rechtsweg, also sofortiges Beantragen einer Einstweiligen Verfuegung gegen die angekuendigte Sperre am Amtsgericht. Die Rechtsprechung der Gerichte reicht in der Praxis haeufig von Zulaessigkeit der Sperrung trotz kleiner Kinder oder gebrechlicher Menschen im Schuldnerhaushalt bis selten zur praktischen Unmoeglichkeit der Sperrung.

    Alternativ zum Versuch der Erwirkung einer Einstweiligen Verfuegung, kann, falls Kontakt besteht, eine Schuldnerberatungsstelle oder eine andere Sozialeinrichtung versuchen, eine Einigung mit dem Versorger zu erzielen.

    Die Nummer mit der erfolgreichen Zutrittsverweigerung schafft zwar unter normalen Umstaenden und sofern der die Sperrung beabsichtigende Aussendienstler kein Moechtegernrambo ist, einige Tage bis einen Monat Luft, kann aber, falls der Versorger selbst eine Einstweilige Verfuegung beantragt und auch bekommt, fuer den Schuldner zu Kosten von bis zu einigen hundert Euro fuehren.
    Sincerely yours

    debtor


    Kenne Deinen Feind und kenne Dich selbst, und in hundert Schlachten wirst Du nie in Gefahr geraten. Kennst Du Deinen Feind nicht, aber Dich dafuer um so besser, sind die Aussichten auf Sieg oder Niederlage ungefaehr gleich. Bist Du ueber Deinen Feind und ueber Dich selbst im Unklaren, wirst Du sicher in jeder Schlacht in Gefahr sein. - Sun Wu

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •