Insolvenzordnung

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Informationen, Materialien, Arbeitshilfen und Rechtsprechung zum Verbraucherinsolvenzverfahren.

In unserem Bereich für (ehemals) Selbstständige haben wir für diese Gruppe von Überschuldeten ebenfalls zahlreiche Informationen und Materialien eingestellt.     Informationen für (ehemals) Selbstständige

Insolvenzordnung (Gesetzestext)
Zunächst einmal finden Sie hier den Text der Insolvenzordnung als HTML-Datei in zwei Versionen: Einmal den fortlaufenden Text und zum anderen in die zwölf Teile der Insolvenzordnung aufgeteilt. Die wichtigsten Teile sind querverlinkt, so dass direkt zu Paragraphen, die im Text genannt werden, gesprungen werden kann.
 Insolvenzordnung

Ablauf des Insolvenzverfahrens
   Das Verbraucherinsolvenzverfahren -Powerpoint-Präsentation
   Informationen über den Ablauf des Verbraucherinsolvenzverfahrens
   Diplomarbeit "Verbraucherinsolvenz und Restschuldbefreiung" von Ekaterina Goldberg (Herbst 2006)

Andere Gesetze und Verordnungen zur Insolvenzordnung
   Verordnung zu öffentlichen Bekanntmachungen in Insolvenzverfahren im Internet
   Insolvenzrechtliche Vergütungsverordnung (InsVV)

Lohnt sich ein Insolvenzverfahren für mich? Der InsO-Check der Schuldnerhilfe Essen e.V.

Adressen der Schuldnerberatungsstellen in Deutschland

Musterbriefe zum außergerichtlichen Einigungsversuch
Hier finden Sie eine umfangreiche Auswahl von praxiserprobten Musterbriefen, die im außergerichtlichen Einigungsversuch verwendet werden können. Weitere Musterbriefe zu anderen Themen finden Sie hier.
Wir weisen darauf hin, dass diese Briefe urheberrechtlich geschützt sind [    Copyright ]. D.h. konkret: Es ist erlaubt, die Briefe herunterzuladen und auf Ihrem Computer zu speichern und privat zu verwenden. Nicht erlaubt ist es, die Musterbriefe auf Ihrer Homepage einzustellen oder in eigenen Publikationen jeder Art zu übernehmen und dadurch an mit Ihnen nicht persönlich verbundene Dritte weiterzugeben!
Jede über den Privatgebrauch hinausgehende Verwendung, Vervielfältigung und Verbreitung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Forum Schuldnerberatung e.V.      Musterbriefe

Amtlicher Antrag auf Eröffnung des Verbraucherinsolvenzverfahrens
Im Verbraucherinsolvenzverfahren ist die Verwendung eines amtichen Antragsformulars seit dem 01.03.2002 bundeseinheitlich gesetzlich vorgeschrieben. Hier finden Sie:
   Das amtliche Formular
   Antrag auf Stundung der Verfahrenskosten
   Nichtamtliche Ergänzungen des Antragsformulars

Insolvenzveröffentlichungen im Internet
In § 9 Abs. 1 der Insolvenzordnung in Verbindung mit § 2 der Verordnung zu öffentlichen Bekanntmachungen in Insolvenzverfahren im Internet vom 12. Februar 2002 (BGBl. I S. 677) ist bestimmt, dass die öffentlichen Bekanntmachungen durch eine zentrale und länderübergreifende Veröffentlichung im Internet erfolgen:
 Insolvenzbekanntmachungen

Rechtsprechung zum Verbraucherinsolvenzrecht
Aufgeteilt nach den verschiedenen Verfahrensstufen des Verbraucherinsolvenzverfahrens haben wir die wichtigsten insolvenzrechtlichen Entscheidungen zusammengestellt.     Rechtsprechung zum Verbraucherinsolvenzrecht

Good News - Erfahrungen von Usern des Forums mit der InsO
So schwierig die Situation der Schuldner auch ist, gibt es doch viele Beiträge, die Mut machen. Mut, sich dem Problem der Überschuldung zu stellen und den oft unüberwindlich scheinenden Berg von Problemen Schritt für Schritt zu überwinden. Diesen Mut brauchen nicht nur Schuldner, sondern auch ihre Berater. Die Beiträge auf dieser Seite sollen ein wenig dazu beitragen, Mut und Hoffnung zu schöpfen.    Good News

Aufsätze und Abhandlungen zu insolvenzrechtlichen Fragen und Problemen
Artikel, Beiträge und Veröffentlichungen rund um das Thema Verbraucherinsolvenzverfahren..

Materialien zum "Gesetz zur Entschuldung völlig mittelloser Personen und zur Änderung des Verbraucherinsolvenzverfahrens" (2004 bis 2008)
Das Bundesjustizministerium legte im September 2004 einen Referentenentwurf zur Änderung der Insolvenzordnung, des Kreditwesengesetzes und anderer Gesetze vor. Jedoch schon wenige Wochen nach Vorlage des Entwurfs forderte die bayrische Justizministerin Gabriele Merz massive Verschärfungen im Verbraucherinasolvenzrecht. Im November 2004 wurde von Justizministerkonferenz der Länder aufgrund der bayrischen Initiative angeregt, eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe zu bilden. Sie soll basierend auf der These: "Die Abwicklung von Insolvenzen natürlicher Personen verursacht einen hohen Aufwand bei den Insolvenzgerichten, in dem insbesondere in masselosen Verfahren kein ausgleichender Ertrag gegenübersteht" geeignete Lösungsvorschläge zu einer besseren Entwicklung der Verbraucherentschuldung erarbeiten.
In der nachfolgenden Rubrik finden Sie die wichtigsten Papiere, Vorschläge und Stellungnahmen in diesem Diskussions- ud Entscheidungsprozess dokumentiert.    InsO-Reform 2004/2005

Service & Ratgeber

   Verantwortlicher Redakteur: Thomas Seethaler

© Forum Schuldnerberatung e.V.

Seite drucken

Mitglied werden

Spenden

Home